Internationale Gin-Rezepte: 5 leckere Ideen aus aller Welt

0
62
Gin wird auf der ganzen Welt gerne getrunken

Die Wandlungsfähigkeit von Gin überrascht immer wieder. Seine Anpassungsfähigkeit stellt der Wacholderschnaps nicht nur durch zahlreiche länderspezifische Sorten unter Beweis. Auch eine Reihe internationaler Gin-Rezepte spricht eine klare Sprache. Gin in seinen zahlreichen Varianten steht als Garant für ein Geschmackserlebnis der besonderen Art.

Rock Rose Hand Crafted Scottish Gin: Ein Schotte in Rosé

Wer denkt, dass Schotten nur guten Whiskey brauen, täuscht sich. Schottischer Gin ist gerade dabei, die Welt zu erobern. Der aromatische Wacholderschnaps bringt die wunderschöne und dabei wilde Küste des bergigen Nordens von Großbritannien ins Glas. Tatsächlich meint man, mit jedem Schluck das raue Land und die dichten Wälder zu schmecken. Rock Rose Hand Crafted Scottish Gin wird das Trendgetränk aus der Region der Kilts genannt. Die Hersteller fanden, dass schottische Blaubeeren, Eisenkraut, Kardamom, Koriander, Sanddorn und Vogelbeeren die ideale Basis für ihr Getränk bilden. Bis sie jedoch das perfekte Verhältnis für das besondere Aroma und die Würze fanden, benötigten sie 55 Versuche. Jetzt gehen die Botanicals eine gelungene Symbiose mit bulgarischem und italienischem Wacholder ein. Probiert es doch einmal selbst mit dem folgenden Rezept.

Ein schottisches Gin-Rezept zum Verlieben: Rock Rose Hand Crafted Scottish Gin

Vermenge

  • vier Himbeeren mit
  • einem Teelöffel Zucker,
  • einem Teelöffel Limettensaft,
  • zwei Tropfen Rosenwasser sowie
  • 100 Milliliter schottischem Gin.

Verteile das Ganze auf

  • zwei mit Eis gefüllten Gläser und gieße mit
  • Tonic Water auf. Garniere das Getränk mit jeweils
  • zwei Himbeeren und ein paar
  • Rosenblütenblättern.
Rock Rose Hand Crafted Scottish Gin bei Amazon kaufen

Gin Monkey 47: Der kleine Affe aus dem Schwarzwald

Im Jahr 2011 erhielt der Schwarzwälder Gin Monkey 47 den Titel „Bester Gin der Welt“. Der in traditionellen Steingutgefäßen gereifte kleine Affe aus Baden-Württemberg lässt das Herz jeden Gin-Liebhabers höherschlagen. Sein Geheimnis liegt in der Verwendung des weichen und naturreinen Quellwassers, der besonders aromatischen Kräuter und Beeren des Schwarzwalds sowie dem Einsatz frischer Preiselbeeren. Insgesamt sorgen 47 handverlesene Botanicals wie Fichtensprossen, Goldmelisse, Brombeerblätter und Hagebuttenschalen für den besonderen Genuss. Mit jedem Schluck nimmt man die unverfälschte Natur des Schwarzwaldes wahr.

Das Ursprungsrezept für den aromatischen Gin stammt von dem britischen, in den 1950er Jahren in Deutschland stationierten Air Force Wing Commander Montgomery Collins. Collins half nach dem Krieg beim Aufbau des Berliner Zoos und übernahm die Patenschaft für einen Javaneraffen. Seinen Ruhestand verbrachte der Engländer im Schwarzwald, wo er sein Gin-Rezept entwickelte und laufend verfeinerte.

Quelle: Celina de Cuveland / Gin Magazin

Rezept Screaming Monkey: King Louis mit dem schreienden Affen

Alexander Stein, der Chef der 47-Affen, reiste 2014 nach Singapur, wo er mit dem Barmanager Louis Tan Chuan Ming zusammentraf. Stein überredete den Erfinder der Screaming Tomatoes, die Wodkabasis durch den Monkey-47-Gin zu ersetzten – der Screaming Monkey war geboren, um die Welt zu erobern.

Für die Herstellung stecke

  • acht frische Cherry Tomaten auf einen Spieß und röste sie über einem Bunsenbrenner.

Vermische die gerösteten Tomaten anschließend mit dem

  • Saft einer halben Zitrone,
  • 40 Milliliter Monkey 47,
  • zwei Schuss Simple Sirup (einfacher Zuckersirup),
  • einem Schuss Ghost Pepper (Chili) sowie
  • einem Zweig Rosmarin.
Monkey 47 Schwarzwälder Gin bei Amazon kaufen

Saffron Gin: Frankreichs orangener Gin

Im tiefen Orange des Saffron Gin spiegelt sich die Lebensfreude der Franzosen wider. Die Farbe stammt allerdings nicht von einer Fasslagerung, sondern, im Land der Haute Cuisine nicht besonders überraschend, vom teuersten Gewürz der Welt. Unsere experimentierfreudigen Nachbarn entschieden sich, den hocharomatischen Safran dem Gin beizusetzen, da sich das Gewürz hervorragend mit den gängigen Botanicals verträgt. Seine cremige Textur verdankt der interessante Wacholderschnaps unter anderem Zutaten wie Koriander, Orangenschalen, Limettenschalen, Angelikawurzel und Fenchel. Der Geschmack des Saffron Gin verführt zum Träumen. Das kraftvolle, geschmeidige Aroma erinnert an die Côte d’Azur, an Meer, Sonne und Strand, an Sonnenuntergang und exquisite Küche.

Gin-Rezept: Thai me up – Exotic versus Gin

Für einen „Thai me up“ vermischst du

  • 50 Milliliter Saffron Gin mit
  • 25 Milliliter Malibu (karibischer Rum),
  • 25 Milliliter Kokosnusscreme,
  • frischer Ingwerwurzel,
  • frischem, süßem Chili sowie
  • drei frischen Limettenschnitzel. F

Fülle ein Glas mit

  • Eiswürfeln und gieße das Ganze darüber.
Saffron Gin bei Amazon kaufen

Ein Klassiker mit italienischem Flair, der Negroni Cocktail

Die Toskana gehört zu den schönsten Regionen Italiens. Weinreben, Pinien, Olivenbäumen und Säulenzypressen sowie große Waldgebieter prägen eine hügelige Landschaft. Städte wie Florenz, Pisa oder Siena ziehen mit ihren Kunstschätzen jährlich unzählige Besucher in ihren Bann. Die Gaumenfreuden der Toskana sind legendär, die Weine weltberühmt. Doch was ist mit Gin?

Dass in dieser Traumlandschaft ein besonders schmackhafter Wacholderschnaps hergestellt wird, ist eigentlich nicht überraschend. Wacholderbeeren aus der Toskana gelten als die besten der Welt. Gin aus der Toskana beschwört Bilder von den sanften Hügeln, wildwachsenden Kräutern, azurblauem Himmel und der Brandung des Meeres an einem einsamen Sandstrand herauf. Einer der bekanntesten Gin-Cocktails, der Negroni Cocktail, entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Florenz. Graf Camillo Negroni, ein Adliger aus dem Umland, forderte von dem Barkeeper des Caffè Casoni einen Americano, den er mit Gin verlängern ließ. Schnell verbreitete sich die ungewöhnliche Mixtur und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem international bekannten Cocktail.

Ein Negroni mit GIn auf einem Tisch

Rezept: Frisch und blumig, der Negroni

Für einen guten Negroni-Cocktail vermischst du

  • drei Milliliter Gin mit
  • drei Milliliter Bitter Aperitif und
  • zwei Milliliter roten Wermut.

Fülle ein Glas mit

  • Eis und gieße das Ganze darüber. Zum Schluss mit einer
  • halben Orangenscheibe garnieren.
Cocktail-Set Brockmans Negroni mit Brockmans Gin bei Amazon kaufen

Spüre das Feuer Spaniens im Gin de Mahón

Wer einmal auf der kleinen Baleareninsel Menorca war, vergisst die unverfälschte Landschaft genauso wenig wie die hübschen, kleinen Dörfer und das kristallklare, blaue Meer. Es ist eine Landschaft, die Ruhe ausstrahlt und zum Träumen einlädt. Das spiegelt sich in dem unvergleichlichen Geschmack des Gins de Mahón wider. Der in der Destillerie Xoriguer hergestellte Wacholderschnaps galt lange als Geheimtipp, ist inzwischen jedoch zu einem Getränk mit Kultcharakter herangewachsen. Seinen besonderen Geschmack erhält er durch die natürlichen Zutaten und das Weindestillat, das die Menorquiner als Ersatz für das üblicherweise verwendete Weizendestillat nutzen.

Ein einfaches Gin-Rezept: Pomada, eine Salbe für den Gaumen

Die Pomada, auf Deutsch „Salbe“, dürfte eines der einfachsten und dabei schmackhaftesten Gin-Rezepte sein. Privathaushalte auf Menorca mischen das Getränk einfach aus

  • Gin de Mahón
  • Zitronenlimonade und
  • Eis

Besonders erfrischend wird die Pomada, wenn du dich an folgende Rezeptur hältst:

  • Eine Zitrone gründlich abwaschen, trocken tupfen und in Scheiben schneide. Sofern du bekommst,
  • Meerfenchel waschen und trocken schütteln.
  • 100 Milliliter Gin de Mahón mit
  • einem halben Liter Biozitrone mischen und in ein mit
  • Eiswürfeln gefülltes Glas geben. Mit
  • Zitronenscheiben und
  • Meerfenchel garnieren.
Xoriguer Mahon Gin jetzt bei Amazon kaufen

Kleine Kuriosität am Rande

Der 9. April ist der internationale Gin & Tonic Tag, Anfang Juni findet zu jährlich wechselnden Terminen der World Gin Day statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here