Farbige Gins: Diese Gins sorgen für den Wow-Effekt

Von Simone Orlik

0
176
Pinker Gin | Quelle Adobe Stock

Einen Hauch von Mystik bringen einige der neuen Gins mit, die tief in die Farbenkiste greifen. Sie strahlen aus wunderschön gestalteten Flaschen in Pink, Blau, Grün oder Gelb. Und machen jeden Drink zu einem Eyecatcher, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch wahre Geschmacksexplosionen bietet. Sechs farbige Gins haben wir mitgebracht.

Clitoria Dry Gin: Farbenzauber in Petrol

Ein Gin, der seine Farbe wechselt? Was sich wie Zauberei anhört, passiert mit dem Clitoria Dry Gin der bayrischen Schnapsbrennerei Stocker tatsächlich – der übrigens eine Special Edition des beliebten Stocker’s Tschin ist. Seinen interessanten Petrolton erhält der Wacholderschnaps durch den Zusatz der Schmetterlingserben-Blüte „Clitoria Ternatea“ – eine Blüte, die im asiatischen Raum gerne als Zaubertee getrunken wird und zu dieser Färbung inspiriert hat. Und so findet sich die Blüte als Botanical nicht nur im Drink selbst. Auf dem Etikett erinnert ein Schmetterling an die Herkunft der Pflanze.

Clitoria Dry Gin | Quelle: Brennerei Stocker

Wie aber wechselt der Drink nun seine Farbe? Der Hersteller verspricht: Einfach ein wenig Tonic Water oder andere säurehaltige Getränke hinzugeben und sich überraschen lassen! Aber zu den Botanicals dürfen wir euch bereits einiges verraten. Neben Wacholder, Schlehe, Lemongras und Vogelbeere sind die ausdrucksstarken Gewürze Zimt, Koriander, Piment, Kardamom und Lavendel mit im Spiel. Hört sich beinahe nach einem perfekten Drink für den kommenden Herbst an, oder?

Alkoholgehalt: 43,1 % vol.
Preis: 35,- Euro (0,5 l)

Think pink: Gordon’s Premium Pink Distilled Gin

Ein zauberhaftes Pink mit einer deutlich femininen Note besitzt der „Premium Pink Distilled Gin“ von Gordon’s, der an das Originalrezept aus dem Jahr 1880 angelehnt ist. Tatsächlich schafft der Drink beim Testen ein interessantes Aroma zwischen der natürlichen Süße von Erd- und Himbeeren sowie den eher säuerlichen Johannisbeeren. Der Wacholder tritt dafür etwas zurück und lässt sich im Geschmack nur subtil wahrgenommen.

Wie entsteht der Pinke Farbton? Der Wacholderschnaps färbt sich durch die echten Beeren rosa ein. In einer wunderschön gestalteten Flasche abgefüllt, kommt die Farbe toll zur Geltung.

Zubereitungstipp: Pur mit Eiswürfeln und frischen Erd- oder Himbeeren genießen oder Prosecco zugeben.

Alkoholgehalt: 37.5 % vol.
Preis: Ab 18,- Euro (0,7 l)

Das verrät der Preis über den Gin

Zwischen Tundra und Arktik: Ungava Gin im gelben Farbton

Von Großbritannien aus schauen wir Richtung Westen nach Kanada. Der Gin mit dem fast mystischen Namen Ungava stammt aus dem Norden bei Quebec, das direkt im Ungava Bay liegt. Eigentlich eine Region, die wir für Gin nicht unmittelbar auf dem Schirm haben. Laut Hersteller stammt der Name des Gins aus der alten Inuit-Kultur, die dort beheimatet ist und bedeutet so viel wie „towards the open water (dem offenen Gewässer entgegen)“.

Sechs eher ungewöhnliche Kräuter der Tundra, die nach der Destillation hinzugegeben werden, finden in diesem Gin ihr Zuhause: Der kanadische Wacholder (Nordic Juniper), der arktische Verschnitt (Arctic Blend), Grönländischer Porst (Labrador Tea), Schwarze Krähenbeere (Crowberry), Moltbeere (Cloudberry) und wilde Hagebutte (Wild Rose Hip). So bekommt der Ungava-Gin ein florales Aroma mit einer würzigen Note und einem deutlichen Wacholdergeschmack. Den deutlich gelben Farbton erhält der Gin alleine durch den Zusatz der Kräuter – ein 100-prozentiges Naturprodukt eben.

Alkoholgehalt: 43,1 % vol.
Preis: ab 30,- Euro (0,75 l)

Blaue Stunde mit dem „The London No.1 Original Blue Gin“

Wir machen mit dem Farbton Blau weiter, der sich in dieser Sorte in einem klaren Hellblau präsentiert. „The London No.1 Original Blue Gin“ stammt als einer der wenigen Gins, die tatsächlich in einer Destillerie in London produziert werden. Dabei setzt der klassische Wacholderschnaps, für den die Hersteller seinen Weizen aus Suffolk und Norfolk und das Quellwasser aus dem Norden Londons bezieht, bewusst auf einen modernen Look, indem er einen stylischen, hellblauen Farbton wählt. Auch hier ist keine Zauberei im Spiel, sondern der Zusatz durch Gardenien während der Destillation, ein niedrig wachsender Strauch mit herrlich duftenden Blüten.

Farbe gut, alles gut? Nicht weniger als 12 Botanicals verfeinern diesen klassischen Gin, darunter Koriander, griechische Mandeln und Lakritz. Das Aroma eignet sich bestens, um den Gin pur oder als Cocktail zu genießen.

Alkoholgehalt: 47 % vol.
Preis: ab 34,- Euro (0,7 l)

The London Gin Company No. 1 Original Blue Gin (1 x 0.7 l)
28,49 EUR 38,90 EUR
Stand: 18. November 2018 22:54 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Northern Woods grüner Gin – wie ein Spaziergang im Kräutergarten

Kennt ihr das Gefühl, durch einen Kräutergarten zu schlendern und den typischen Geruch frischer Minze mit allen Sinnen aufzusaugen? Willkommen beim österreichischen Hersteller Playground, der mit seinem grünen Northern Gin ein echtes Geschmackshighlight setzt. Der fast giftgrüne Gin erhält seinen spektakulären und intensiven Farbton von der Pfefferminze, die sich geschmacklich deutlich nachvollziehen lässt. Dazu finden sich nicht weniger als 40 weitere Botanicals im Getränk: Muskat, Gewürznelken oder Kardamom schmeckt ihr deutlich heraus. Handverlesene und selbst angebaute Zutaten in Bio-Qualität sorgen laut Hersteller für das hochwertige Produkt.

Gründer Gin | Quelle: Adobe Stock

Der noch junge Hersteller Playground, der seinen Gin im Schwarzwald produziert, steht neben absolutem Genuss auf Farbenvielfalt. Mit seinen knallbunten Ginsorten in Rot, Lila, Blau oder Gelb setzt er den Wacholderschnaps nicht nur in Szene. Er gibt den verschiedenen Ginsorten auch noch eindrucksvolle Namen wie Sunshine Taste, Gin Volcanic und Ocean River. Weil sie in durchsichtigen Flaschen verkauft werden, ist tatsächlich schon der reine Anblick ein Genuss.

Alkoholgehalt: 40 %
Preis: ab 32,70 Euro (5 l)

Tipp: Im eigenen Online-Shop lassen sich alle Ginsorten auch in Probiergrößen von 0,2 Liter kaufen! Highlight: Die Playground Gin Box mit 5 Gins in den Aromen Zitrone, Minze, Heidelbeere, Brombeere, Rhabarber à 0,2 Liter zu 64,70 Euro.

Gin auf den Teller? Ja, das geht!

Saffron Gin: Ein Hauch von Orient und Luxus

Man könnte meinen, wir würden euch mit dem letzten unserer Gins in den Orient nehmen wollen. Immerhin kommt in diesem Gin das Gewürz Safran zum Einsatz, das typisch für den arabischen Raum ist. Tatsächlich stammt der Saffron Gin aus der französischen Destillerie Gabriel Boudier in Dijon. Die Geschichte des edlen Gins beginnt, als das ursprüngliche Rezept in den Archiven von Boudier gefunden und zu einem Produkt wiedererweckt wird. Bei der Produktion setzt man neben der Partnerschaft mit London Dry Gin auf die Zutat Safran und das langjährige Know-how des französischen Hauses.

Seine intensive Wirkung erhält das Wacholdergetränk allein durch die Zugabe von Safrans – übrigens einem der teuersten Gewürze überhaupt. Weil aber die Hersteller in der Destillation nur kleinste Mengen benötigen, um den Gin einzufärben, hält sich der Preis dieses Gins zu unserem Glück trotzdem im verträglichen Rahmen. Neben Safran kommen hier weitere Botanicals wie Fenchel, Koriander oder Limetten- und Organgenschalen zum Einsatz – ein Geschmackserlebnis mit allen Sinnen.

Alkoholgehalt: 40 %
Preis: ab ca. 25,- Euro (7l)

Boudier Saffron Gin (1 x 0.7 l)
20,73 EUR 22,90 EUR
Stand: 18. November 2018 22:54 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here