Glüh-Gin, Mulled Mule & Co.: Die 5 besten Rezepte für kalte Winterabende

Von Celina de Cuveland

0
107
Quelle: Kati Finell / Adobe Stock

Seid ihr auch schon im Mummel-Modus angekommen? Wenn die letzten Blätter von den Bäumen fallen, man sich den Schal wieder tiefer ins Gesicht zieht und sich die Temperaturen nur noch im einstelligen Bereich tummeln, dann beginnt sie: die gemütlichste Zeit des Jahres. Deutlich daran zu erkennen, dass sich die Menschen auf den Straßen dick einmummeln in ihre Strickschals und Wollmützen. Und sie riecht nach Zimt, nach Orangenschale und Sternanis, diese heimelige Zeit des Jahres, in der man am liebsten keinen Fuß vor die Tür setzen möchte. Eigentlich ist jetzt nicht unbedingt der Einsatz eines kühlen, spritzigen Gins gefragt. Möchte man zumindest meinen.Aber ganz so verhält es sich nicht. Denn Gin kann mehr. Mit seinen feinen Wacholderaromen passt er ausgezeichnet in die Winter- und Weihnachtszeit. Also haben wir uns gedacht: Helfen wir dem Gin mit seinem Image als Sommergetränk doch ein wenig auf die Sprünge.

Der Glüh-Gin: Die Alternative zum Weihnachtsmarktbesuch

Fruchtig. Würzig. Und auch ein wenig scharf. Das ist Weihnachten pur – serviert in einem hübschen, gläsernen Teeglas. Eine Zimtstange, ein Anisstern und eine Orangenscheibe als Deko und schon kann der Glüh-Gin mit jedem heißen Getränk auf den deutschen Weihnachtsmärkten mithalten. Das Besondere: Durch die Wachholdernote und das Ingwerbier bekommt der Glüh-Gin mehr Tiefgang als sein herkömmlicher Verwandter, der Glühwein. Ein perfektes Heißgetränk für den gemütlichen Abend mit Freunden.

Das braucht ihr:

  • 0,5 l Apfelsaft naturtrüb
  • 1 l Grapefruitsaft
  • 500 ml Ginger Beer (Ingwer Limonade)
  • 2 Bio Orangen
  • 5 Zimtstangen
  • 5 Stk. Sternanis
  • 300 ml Gin
Orange, Sternanis, Zimtstange
Quelle: Couleur / Pixabay

Und das müsst ihr tun:

  1. Grapefruitsaft, Apfelsaft und Ginger Beer in einen Kochtopf geben. Dazu kommen 5-6 Zesten von der Orange. Die könnt ihr mit einem Zestenreißer abschälen oder mit einem Sparschäler.
  2. Orange auspressen. Saft, Sternanis und Zimtstangen ebenfalls in den Topf geben.
    Sud im Topf etwa 20 Minuten langsam auf kleiner Flamme erwärmen bis er 70-75 Grad erreicht hat. Die Temperatur kann man zum Beispiel mit einem Bratenthermometer messen. Achtung: die Flüssigkeit darf nicht kochen!
  3. Währenddessen die zweite Orange in Scheiben schneiden und auf Becher verteilen. Die Scheiben dienen als Deko und verstärken die zitronige Note.
  4. Ist der Glüh-Gin heiß genug, diesen in die Becher füllen und ein wenig Platz lassen. Dann mit einem guten Schuss Gin auffüllen. Ein Stück Sternanis und eine Zimtstange aus dem Topf fischen und ebenfalls in den Becher geben. Fertig ist der Glüh-Gin!

Spät dran? Adventskalender mit und rund um Gin entdecken

Mulled Gin: Der Alleskönner in Rot oder Weiß

Süß. Süffig. Aromatisch. Der Mulled Gin ist mit seinem markanten Apfelgeschmack auch für Gin-Skeptiker geeignet. Verwendet man einen normalen Wachholderschnaps, bleibt seine Farbe hell. Nimmt man einen Sloe Gin, dem Schlehen beigemischt werden, färbt er sich in sattem Rot. Letztere Variante ist weniger herb und wirkt weihnachtlicher. Ein absoluter Tipp für Gin-Anfänger:

Das braucht ihr:

  • 2 cl Gin oder Sloe Gin (Schlehenfeuer)
  • 1 Stück Ingwer, etwa 3cm
  • 2 Zimtstangen
  • 5 ganze Gewürznelken
  • 200 ml Apfelsaft
  • Schale einer Orange
  • 1 Messerspitze Piment
Amazon Prime33,17 EUR 33,89 EUR
Stand: 9. Dezember 2018 13:32 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Und das müsst ihr tun:

  1. Zesten der Orangenschale abreiben, Ingwer in kleine Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten, bis auf den Gin, in einem Topf langsam für etwa 20 Minuten erhitzen. Auch hier darf das Getränk auf keinen Fall kochen.
  3. Wahlweise mit 2cl Gin (weißer Glühwein) oder mit 2cl Sloe Gin auffüllen. Alternativ tut es auch roter Glühwein. Wer es gern kräftiger mag, kann nach Geschmack auch mehr Schnaps hinzugeben.

Kirsch-Quitten-Traum: Der Fruchtig-Freche in heiß oder kalt

Spritzig. Sinnlich. Fein. Wer im Sommer gerne Kirschen nascht, wird diesen Winterdrink lieben. Denn Kirschsaft ist hier die vorherrschende Note, abgerundet wird sein süßes Aroma von dem Saft der Quitten. Die Kombination funktioniert hervorragend, sogar wenn man einige Zweige Rosmarin und einen vollmundigen Gin hinzugibt. Das Besondere am Kirsch-Quitten-Traum: Er kann heiß oder kalt getrunken werden.

Weihnachts-Drink mit Plätzchen
Quelle: HoliHo / Pixabay

Das braucht ihr:

  • 3 kg Quitten
  • 1 kg Zucker
  • 3 Liter Wasser
  • 400 ml Kirschsaft
  • 6 Zweige Rosmarin
  • 8 cl Gin
  • eventuell Eiswürfel

Und das müsst ihr tun:

  1. Quitten vierteln, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit dem Wasser und dem Zucker etwa 60 Minuten lang köcheln lassen.
  2. Vom Herd nehmen und über Nacht stehen lassen. Das Ganze dann durch ein Sieb gießen und nochmal kurz aufkochen.
  3. Für etwa 4 Portionen des warmen Drinks 400 ml Quittensaft mit 400 ml Kirschsaft, zwei Rosmarinzweigen und Gin mischen, erwärmen. Achtung: Das Getränk darf auch hier nicht mehr kochen! Mit einem Rosmarinzweig pro Glas servieren.
  4. Für den kalten Drink dieselben Zutaten mischen und nach dem Erwärmen abkühlen lassen. Mit Rosmarinzweigen und Eiswürfeln servieren.

Pumpkin-Spice-Negroni: Der Herbstliche mit einer Spur Bitterkeit

Bitter. Nussig. Schaumig. Der Pumpkin-Spice-Negroni verbindet Italien und Amerika miteinander. Denn der Negroni ist ein klassischer bitter-süßer Cocktail aus Italien, das Pumpkin-Spice ist typisch für amerikanische Herbstrezepte. Aber Campari, Zimt und Muskat – passt das denn? In diesem Fall schon. Heraus kommt ein ausgefallener, aber auch ziemlich alkohollastiger Gin-Cocktail für herbstliche Kuschelabende.

Das braucht ihr:

  • 3 cl Campari
  • 3 cl Gin
  • 2 cl Frangelico
  • 2cl Pumpkin Spice Sirup (z.B. von Monin)
  • 1 sehr frisches Eiweiß
  • Crushed Ice oder Eiswürfel
  • Zimt und Kürbiskerne
26,35 EUR 28,99 EUR
Stand: 9. Dezember 2018 13:32 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Und das müsst ihr tun:

  1. Alle Zutaten in einem Cocktailshaker mischen, bis auf den Zimt und die Kürbiskerne.
  2. Dann den Drink für eine oder zwei Minuten schütteln, das Eiweiß sollte sich vollständig mit den anderen Zutaten verbunden haben.
  3. Crushed Ice in ein Glas füllen, den Cocktail darauf servieren oder Eiswürfel in den Shaker geben, kurz mitschütteln, dann in einem kleinen Glas servieren.
  4. Mit einer Prise Zimt bestäuben und ein paar Kürbiskerne darüber streuen.
Advertisement

Gin-Schoko-Negroni: Der Harte für echte Männer

Herb. Schokoladig. Kräftig. Dieser Winter-Gin hat es in sich. Alle fünf flüssigen Zutaten enthalten Alkohol – und das schmeckt man auch. Schon nach dem ersten Schluck breitet sich eine wohlige Wärme in der Magengegend aus. Für einen Männerabend auf einer Blockhütte irgendwo in Kanada mit Tiefschnee vor dem Fenster und einem warmen Feuer im Kamin ist dieser Negroni der optimale Begleiter. Mädels, die nicht so auf harte Sachen stehen, sollten an diesen Drink eher etwas vorsichtig herangehen.

Gin-Schoko-Negroni Longdrink
Quelle: Celina de Cuveland

Das braucht ihr:

  • 3 cl Gin
  • 1 cl Wermut
  • 1 cl MOzart Dry Chocolate Spirit
  • 1 cl Frangelico
  • 1 Spritzer Chocolate Bitter
  • 1 Orangenzeste
  • Zartbitter-Schokoladentäfelchen
Amazon Prime20,90 EUR 25,90 EUR
Stand: 9. Dezember 2018 13:32 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement
Advertisement

Und das müsst ihr tun:

  1. Gin, Wermut, Schokoladenvodka, Frangelico und Chocolate Bitter in ein Rührglas mit Eis geben und kurz umrühren.
  2. In ein kleines Glas füllen, hier eignet sich zum Beispiel ein Whisky-Glas. Bestenfalls kühlt ihr das Glas vor, also legt es kurz ins Gefrierfach oder stellt es etwas länger in den Kühlschrank.
  3. Mit der Orangenzeste und einem Riegel Zartbitterschokolade garnieren.

Nun macht es euch in bester Mummel-Laune mit einem unserer Drinks an einem Samstagabend auf eurer Couch bequem. Dicke Decke dabei, die Fernbedienung in Griffweite und flauschige Socken an den Füßen. Egal, wie sehr es draußen pfeift und friert – mit unseren Winter-Gin-Drinks bleibt euch so bestimmt schön warm.

Affiliate-Link: Das GIN Magazin erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Aber du hilfst dabei, unser Projekt mitzufinanzieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here